TPE Form- und Spritzgussteile

Spritzgussteile aus TPE vereinen die Vorteile der Möglichkeiten der Verarbeitung von Kunststoff mit den Vorteilen der Eigenschaften von Gummi. Die elastischen Formteile aus TPE lassen sich schweißen und gehen in der richtig gewählten Materialkombination mit Kunststoffen eine innige Verbindung ein. Dies ermöglicht die Herstellung von 2K-Spritzgussteilen mit elastischen Anteilen.

Bereits in der Prototypenerstellung mit Hilfe des Rapid Prototyping lassen sich funktionelle Überprüfungen durchführen, ein enormer wirtschaftlicher Vorteil: Denn so können Funktionen des TPE Spritzgussteils überprüft werden bevor ein Werkzeug erstellt wird.

Anwendungsbeispiel: Podestabdeckung

Bei Spielplatzgeräten sind die Produktanforderungen in besonderem Maße von Bedeutung. Die Hersteller solcher Geräte sehen sich mit hohen Sicherheitsanforderungen und umfangreichen Normvorgaben konfrontiert. Die Materialauswahl der Zulieferprodukte ist entscheidend für die Qualität der Spielgeräte. Unfallgefahren müssen weitestmöglich minimiert, Außeneinflüsse müssen berücksichtigt werden. Die baulich bedingten Spalten zwischen Verbindungselementen wie Pfosten und Verlattung auf Podesten bei Spielplatzgeräten müssen zudem korrekt abgedeckt sein, Podestabdeckungen zudem der Freibewitterung standhalten: Sie dürfen nicht bruchanfällig und spröde werden.

Gerade die Wetterverhältnisse müssen bei einem Außenspielgerät ausreichend berücksichtigt werden. Gilt es doch Windkräfte auszugleichen, die auf Verbindungselemente wirken, und eine ausreichende Flexibilität des eingesetzten TPE Materials der Podestabdeckungen voraussetzt.

Der von Kremer ausgewählte TPE-Werkstoff weist einen hohen Härtegrad auf, um eine zu hohe Durchbiegung beim Betreten der Abdeckung zu verhindern. Es sind letztlich nicht nur leichtgewichtige Kinder sondern durchaus auch Erwachsene auf den Spielgeräten zu erwarten. Insbesondere das Thema Vandalismus ist auf Spielplätzen ein ernstzunehmendes Thema. Deshalb wurde darauf geachtet, dass der TPE-Werkstoff auch eine gewisse Schlagfestigkeit gewährleistet. Das Material hält darüber hinaus unterschiedliche saisonale Wetter- und Temperaturschwankungen stand. Egal ob Nässe, Kälte, sommerliche Hitze oder UV-Einstrahlung. 

 

Anwendungsbeispiel: TPE Schutzkappe

Der Faltenschlauch der Schutzkappe sollte sich um 90° zur Ausgangsstellung nach oben biegen lassen. Unser Kunde ließ sich zu Demonstrationszwecken ein Stereolithografie-Teil herstellen, um daran die Funktionsweise der Schutzkappe zu erläutern. Wir stellten nach uns vorliegenden CAD-Daten einen gedruckten Prototypen aus 60 Shore A weichem Material her. Im Gegensatz zum Stereolithografie-Teil ließ unser Prototyp sofort erkennen, dass die Anzahl der Falten nicht ausreichen würde. Den Prototyp konnten wir innerhalb kurzer Zeit anpassen und überprüfen. Das Werkzeug wurde aufgrund der ermittelten Werte erstellt.

 

 

Anwendungsbeispiel: Halsprofilring

Der Halsprofilring ist ein formgebundener Dichtungsring für Glaskolben, an dem sog. Hals, der engsten Stelle von Thermoskannen. Dort erfüllt er eine überaus wichtige Dichtfunktion! Doch was man nur ansatzweise und erst bei genauerem Hinsehen entdeckt, ist die kleine, rundumlaufende, zumeist weiße oder braune Fläche eines thermoplastischen Halsprofilringes, der zwischen dem Glaskolben und dem Kannengehäuse abdichtet.

Da der Hals mundgeblasener Glaskolben mitunter sehr große Toleranzen aufweist, muss der Halsprofilring diese Toleranzen durch eine geeignete Formteilgeometrie im Zusammenspiel  mit dem Kannengehäuse und der Anpressdruck erzeugenden Bodenschraube ausgleichen.

Dass der für den Halsprofilring verwendete Werkstoff TPE den Anforderungen für den Kontakt mit Lebensmitteln (BfR) erfüllt, ist selbstverständlich.

Entsorgung

Entsprechend der “Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis (AVV)“ kann das Abfallprodukt TPE gemäß Kapitel 7 „Abfälle aus organisch-chemischen Prozessen“ und hier den Abfallschlüssel  07 02 13 zugeordnet werden. Beide Abfallschlüssel stehen für als ungefährlich eingestufte Abfälle.

Sie können somit in haushaltsüblichen Mengen über den normalen Hausmüll entsorgen. Als entsprechenden Entsorgungsbehälter benutzen Sie bitte das Ihnen durch Ihren öffentlich-rechtlichen Entsorgungssträger für den Restabfall bereitgestellte Behältnis. Als entsprechenden Entsorgungsbehälter benutzen Sie bitte das Ihnen durch Ihren öffentlich-rechtlichen Entsorgungssträger für den Restabfall bereitgestellte Behältnis.

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne direkt:

Jürgen Franz

   +49 6053 6161-30

  Mail an Jürgen Franz

Werner Lehmann

   +49 6053 6161-31

  Mail an Werner Lehmann

Erfahrungen & Bewertungen zu Kremer GmbH