Stanzteile und Flachdichtungen nach Maß

Flachdichtungen und gestanzte Dichtungen sind hinsichtlich der möglichen Formen und Ausführungen enorm vielfältig und sind daher in zahlreichen Bereichen zu finden, vor allem als statische Dichtung. Diese große Bandbreite spiegelt sich wiederum auch in unserem Lieferprogramm wieder. Die Kremer GmbH bietet Ihnen in puncto Flachdichtungen:

 Unser Lieferprogramm umfasst:

  • Zuschnitte
  • Streifen
  • Ringe
  • Unterlegscheiben
  • einzelne Dichtungen mit und ohne Selbstklebefolie
  • Schüttgut oder
  • auf Band belassen, in Kartons verpackt

Was die Auswahl der Materialien betrifft, liefern wir Ihnen Flachdichtungen aus EPDM und Silikon, sowie aus

  • allen gängigen Gummi- und Elastomertypen wie CR, NBR, Zellkautschuktypen,  FPM / FKM (Viton®) und
  • technischen Kunststoffen wie PA, PE, POM, aber auch aus
  • Hochleistungswerkstoffen wie FFKM Krevolast®
  • Schaumstoffen und den verschiedensten Verbundstoffen.

Nach dem Stanzen können diese je nach Weichheit und Dicke der Gummiwerkstoffe beziehungsweise Dichtungs- und Isoliermaterialien nämlich mehr oder minder konkav ausfallen. Wenn dies aus funktionalen Gründen vermieden werden muss, empfehlen wir die hochpräzise Fertigung der Flachdichtungen per Wasserstrahlschneiden. Sehr feine, filigrane und deformationsanfällige Dichtungen können zum besseren Schutz vor Deformationen jedoch auch mit den Stanzresten belassen werden. Ob wasserstrahlgeschnittene Dichtungen oder Stanzteile, ob Kleinmengen in komplexen Geometrien oder Standard-Flachdichtungen in großen Stückzahlen – wir beraten Sie gern und finden die optimale Lösung für Ihre Anwendung. Profitieren Sie vom Know-how von Kremer als langjährig erfahrenen Lieferanten, Vertriebspartner der Hersteller und Dienstleister in der Dichtungstechnik!

Flachdichtungen bieten Kostenvorteile

Die Auswahl des Herstellungsverfahrens ist nicht zuletzt auch ein wichtiger wirtschaftlicher Aspekt.

Wesentliche Vorteile gestanzter Flachdichtungen sind:

  •  Relativ einfache Herstellung
  • Geringe Werkzeugkosten
  • Schnelle Auslieferung

Unser Bestand an Standardwerkzeugen ist groß. Je nach Dichtungswerkstoff, Menge und Komplexität der Flachdichtung setzen wir individuell für den Bedarf angefertigte Komplettschnitt-, Scherschnitt-, Scharfschnitt- oder Bandstahlschnitt-Werkzeuge ein. 

Der Werkstoff bestimmt die Schnittbilder

Zellige und weiche Werkstoffe können mit dem Wasserstrahlschneiden besonders gut bearbeitet werden. Auch sehr kleine, sehr präzise Bohrungen sind möglich. Je nach Weichheit und Dicke der Gummiwerkstoffe, Dichtungs- und Isoliermaterialien, fallen die Schnittbilder der gestanzten Dichtungen mehr oder minder konkav aus. Wenn dies aus funktionalen Gründen vermieden werden muss, können die Dichtungen sehr präzise im Wasserstrahlverfahren hergestellt werden. 

Kiss Cut-Verfahren

Für eine schnellere Montage von Flachdichtungen mit Selbstklebefolie empfehlen wir gerne auch den Einsatz des Kiss Cut-Verfahrens. Dieses Stanzverfahren erlaubt eine schnelle Weiterverarbeitung, da die Stanzteile in exakt vorgegebenen Abständen frei von Stanzgittern, Innenausstichen und Resten auf Rolle geliefert werden. Die gestanzten Dichtungen lassen sich so leicht manuell oder automatisiert vom Schutz- oder Trägerpapier entfernen. 

Gummischeiben mit Selbstklebefolie

Gestanzte Scheiben mit Selbstklebefolie für die automatisierte Montage auf Befestigungselementen für die Automobilindustrie müssen in vielerlei Hinsicht den kundenspezifischen Vorgaben entsprechen. Es ist nicht die Maßhaltigkeit in den Vordergrund der zu erfüllenden Eigenschaften zu stellen, sondern die Klebeigenschaften zwischen Gummimaterial und Selbstklebefolie.

EPDM zeigt sich hierbei etwas kritisch, denn EPDM klebt auf Selbstklebefolie nicht dauerhaft gut. Das sukzessive Herausdiffundieren von Mischungsbestandteilen aus dem EPDM macht eine zügige Verarbeitung nach der Auslieferung an den Kunden notwendig. Umwelteinflüsse, wie Wärme im Sommer, hohe Luftfeuchtigkeit oder Kälte im Winter können die Hafteigenschaften  reduzieren.

Durch einen zusätzlichen Fertigungsprozess des Primerns kann das EPDM-Halbzeug vor dem Ausrüsten mit der Selbstklebefolie behandelt werden, um merklich höhere Adhäsionskräfte von Gummi zu Folie zu erreichen.

 

 

Wenn die Selbstklebefolie als Montagehilfe dient, sollten unbedingt die Verarbeitungshinweise beachtet werden.

Toleranzberechnung Stanzteile, DIN 7715

Die Norm DIN 7715 Teil 5 definiert die drei Toleranzklassen P1, P2 und P3. Diese unterschiedlichen Genauigkeiten gelten für Platten, Zuschnitte, gestanzte Flachdichtungen und Flanschdichtungen.

Weitere Informationen über Flachdichtungen

Mit unserem Toleranzberechnungsprogramm für Stanzteile können Sie mit wenigen Klicks die möglichen Toleranzen berechnen. Sie geben den Sollwert ein und erhalten die Toleranzmaße auf einen Blick.

In den meisten Fällen kommen Flachdichtungen als statische Dichtung, zum Beispiel im Rohrleitungsbau zwischen zwei Flanschen, in Pumpen, Motoren und vielen anderen Bereichen zum Einsatz. Sie werden ausschließlich durch äußere Kräfte angepresst, was bedeutet, dass sie nicht druckaktiviert sind und sich somit nicht automatisch dem abzudichtenden Druck anpassen.

Aus konstruktiver Sicht muss daher eine gleichmäßige Flächenpressung über die gesamte abzudichtende Fläche gewährleistet sein, damit keine Leckagen drohen. Wird diese Mindestpressung der Flachdichtung auch nur an einer Stelle unterschritten, versagt die Flachdichtung.

Bedingungen wie Temperatur und Temperaturwechsel, Druck und Druckstöße oder Kontakt mit Medien wie Gasen oder Flüssigkeiten sind weitere Aspekte, die bei der Auswahl des Dichtungswerkstoffs zum Tragen kommen. Es sollte hierbei weniger der Preisfaktor als vielmehr dessen absolute Zuverlässigkeit eine Rolle spielen. Schließlich sind die Anschaffungskosten der Dichtungen im Vergleich zu den möglichen Austausch-, Produktionsausfall- und anderen Folgekosten im Falle eines Dichtungsausfalls deutlich geringer.

Einbau im Krafthauptschluss oder Kraftnebenschluss

Besitzen die beiden zu verbindenden Teile keine Einbaunut, wird die Flachdichtung im sogenannten Krafthauptschluss eingebaut. Dadurch, dass sie die Verbindungsteile voneinander trennt, nimmt sie die Schraubenkraft vollständig auf und übernimmt zusätzlich zur Dichtfunktion die Kraftübertragung. Dies erschwert nicht nur die Auslegung der Dichtverbindung, es erhöht außerdem das Risiko des Herauspressens bzw. Ausblasens der Flachdichtung aus der Dichtstelle durch den Betriebsdruck.

Im Gegensatz dazu übernimmt die Flachdichtung beim Einbau im Kraftnebenschluss ausschließlich die Dichtfunktion, da sie hierbei in einer Nut eingekammert ist. Im Kraftnebenschluss wird die aufgebrachte Kraft ab einer bestimmten Größe an der Dichtung vorbeigeleitet und die beiden Verbindungsflächen übernehmen die Kraftübertragung. Bei Verbindungen mit Nut und Feder ist die Ausblassicherheit zudem grundsätzlich höher.

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne direkt:

Jürgen Franz

   +49 6053 6161-30

  Mail an Jürgen Franz

Werner Lehmann

   +49 6053 6161-31

  Mail an Werner Lehmann

Erfahrungen & Bewertungen zu Kremer GmbH